Hautpflege und Lippenpflege im Winter

  • 12.02.2010
  • 1585 Views
  • 1 0

Warum die Haut im Winter strapaziert wird

Gerade im Winter, wenn wir uns viel drinnen aufhalten und der trockenen Heizungsluft ausgesetzt sind, benötigt unser größtes Organ – die Haut – besondere Pflege. Der ständige Wechsel von kalter zu warmer Luft erschwert es der Haut, die Feuchtigkeit zu halten. Auch das im Winter generell eher schwache Immunsystem sorgt dafür, dass die Haut oftmals einen ungesunden Eindruck macht.

Hausmittel gegen trockene Haut

Das Wichtigste für die Hautpflege im Winter ist Feuchtigkeit. Achten Sie darauf, dass Sie genug trinken, 2 Liter sind hier der Richtwert, am Besten Wasser oder ungesüsste Fruchtsäfte. Genügend Feuchtigkeit sorgt dafür, dass Ihre Haut nicht austrocknet und sie ein frisches und vitales Aussehen behält. Wer unter trockener Haut leidet sollte zusätzlich feuchtigkeitsspendende Hautcremes verwenden. Im Winter können Sie ruhig dick auftragen und die Creme kann fetthaltiger sein als im Sommer. Verzichten Sie auf allzu häufiges heißes Duschen, je wärmer das Wasser ist, umso mehr trocknet die Haut aus.

Dampf- und Ölbäder

Eine Wohltat für die Haut, und für die Seele, sind Dampfbäder. Dabei öffnen sich die Poren und die trockene Haut bekommt einen Schutzfilm. Auch die Schleimhäute werden es Ihnen danken, wenn Sie ab und an ein Dampfbad nehmen. Hautpflege im Winter kann auch viel Spaß machen. Ölbäder, besonders geeignet sind hier Melisse, Eukalyptus und Rosmarin, entspannen nicht nur, sondern sorgen auch dafür, dass Ihre Haut vor der Trockenheit und Kälte des Winters geschützt wird und geschmeidig bleibt.

Die Lippen

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie bei der Hautpflege im Winter auch Ihren Lippen zukommen lassen. Diese neigen bei der trockenen Luft drinnen wie draußen dazu rissig und spröde zu werden. Sie können Ihre Lippen ruhig kräftig mit dem Fettstift eincremen. Dass Labello süchtig macht ist ein dummes Gerücht.

Das A und O für die Hautpflege im Winter wie im Sommer ist natürlich, dass Sie sich ausgewogen ernähren und gesund leben. Bewegung an der frischen Luft ist ein elementarer Baustein für eine gesunde Haut. Also packen Sie sich im Winter warm ein, cremen Ihr Gesicht, Ihre Lippen und Hände ein, und ab in Kälte. Bewegung fördert die Durchblutung und frisches Aussehen.

All Comments

  • Viel Feuchtigkeit braucht die Haut ja gerade im Winter. Wie schnell bekommt man von kalter Winterluft und trockener Heizungsluft rissige ud ausgetrocknete Haut. Neben der richtigen Ernährung achte ich immer auf gute nährwerte Cremes, die mich durch den Winter bringen.

    Tina 24.02.2010 17:50 Antworten
  • Sehr gut ist auch Sheabutter, gerade im Winter.

    Naturkosmetik-Fan 09.04.2010 14:36 Antworten
  • Was mir gut geholfen hat sind diese Produkte wie z.B:

    MERSEA Hand und Nagel Creme mit Aloe Vera Extrakt

    Eine reichhaltige Mersea Hand und Nagel Creme, angereichert mit natürlichen Ölen Vitamine A, C, D, E, Aloe Vera Extrakt und 26 Mineralien aus dem Toten Meer. Bietet eine optimale Pflege für ihre Hände und schützt sie gegen Trockenheit. Nährt und gibt Feuchtigkeit, so dass ihre Hände einen glatten und seidigen Touch bekommen.

    Marc 11.12.2010 13:58 Antworten
  • Toll, wie viele Produkte die Natur doch bereit hält, um unsere Haut vom Austrocknen durch die trockene Heizungsluft zu bewahren. Frische Gesichtsmasken aus Joghurt und Gurkenscheiben tun der Haut besonders gut und geben ihr viel Feuchtigkeit zurück.

    Max 07.01.2011 15:28 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.