Fußbad – Gegen Fußpilz, Hornhaut und Stress

  • 11 Jahren ago
  • 885 Views
  • 1 0
Fußbad - Gegen Fußpilz, Hornhaut und Stress

Ein Fußbad dient nicht nur dazu den Fuß zu behandeln, sondern hat Auswirkungen auf den ganzen Körper und auch die Seele. Beim Fußbad wird das Bein ab der Wade abwärts ins Wasser eingetaucht. Für die Durchführung benötigen Sie ein etwas größeres Gefäß, wie etwa eine Wanne oder einen großen Eimer. Natürlich können Sie die strapazierten Gliedmaßen auch in der Badewanne behandeln. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten ein Fußbad durchzuführen. Nach einem jeden Fußbad ist eine entspannende Fußmassage natürlich der krönende Abschluss.

Das kalte Fußbad

Wenn Sie sich abhärten wollen oder auf eine allgemeine Kräftigung des Körpers abzielen, Sie unter Schlaflosigkeit oder Stress leiden, ist das kalte Fußbad genau das richtige. Durch das kalte Wasser lösen Sie Wärmestauungen im ganzen Körper, so können Sie Kopfschmerzen oder Hitzewallungen bekämpfen. Die Wassertemperatur beim kalten Fußbad sollte bei etwa 15 Grad liegen. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, stellen Sie den Fuß für maximal 60 Sekunden ins kalte Wasser. Anschließend streifen Sie das Wasser ab und stecken Ihre Füße in warme Socken.

Das warme Fußbad

Ein warmes Fußbad hilft Ihnen nicht nur dabei Krankheiten zu bekämpfen, sondern wärmt den ganzen Körper angenehm auf. Durch den Zusatz von speziellen Badesätzen oder ätherischen Ölen aus der Apotheke lassen sich unter anderem Fußpilze oder Hornhäute am Fuß behandeln. Zusätzlich wirkt das warme Wasser entkrampfend und hilft Ihnen bei Nervosität. Die Wassertemperatur sollte zwischen 28 und 38 Grad liegen. Je nach Temperatur kann das Fußbad bis zu 30 Minuten dauern. Sie sollten allerdings darauf achten, dass das Wasser während der Anwendung nicht zu kalt wird. Um die Wirkung intensiver wahrzunehmen, duschen Sie Ihre Füße nach dem warmen Fußbad noch kalt ab.

Das Wechsel-Fußbad

Wie der Name vermuten lässt, wird beim Wechsel-Fußbad mehrmals zwischen kaltem und warmem Wasser gewechselt. Besonders bei Kreislaufproblemen sollten Sie das Wechsel-Fußbad ausprobieren. Auch ein ständig kalter Fuß wird bekämpft und die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt. Zum Anfang erfolgt eine etwa 10-minütige Anwendung im zwischen 36 und 38 Grad warmen Wasser. Anschließend tauchen Sie die Füße für 10 bis 20 Sekunden in das 15 Grad kalte Fußbad. Diesen Vorgang wiederholen Sie zwei bis drei Mal. Zum Abschluss sollten Sie immer eine Kaltanwendung durchführen. Anschließend verpacken Sie Ihre Füße wieder in warme Socken und entspannen sich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.