Ist Kaffee gesund? Wie viel Kaffee darf ich trinken?

  • 4 Jahren ago
  • 4454 Views
  • 1 0
Ist Kaffee gesund?

Die Beliebtheit des Kaffees ist auf seine anregende Wirkung zurückzuführen. Verantwortlich dafür sind im Wesentlichen die Inhaltstoffe Koffein und Chlorogensäure. Doch trotz großer Anstrengungen ist es bis heute nicht gelungen, eine komplexe Bestandteilliste aufzustellen. Aus diesem Grund sind Verbraucher verunsichert. Hier konkrete Antworten auf brisante Fragen zum schwarzen Kultgetränk: unserem Kaffee.

Worauf sollten Verbraucher beim Kaffee besonders achten?

Längst hat jeder festgestellt, dass Kaffee nicht gleich nach Kaffee schmeckt. In erster Linie kommt es auf die Herkunft und Auswahl des Rohkaffees an, die spezielle Art der Röstung sowie der Anzahl der verwendeten Bohnen. So enthält der Arabica nur etwa 1,7 Prozent Koffein und der Robusta stattliche 4,5 Prozent. Außerdem ist der Koffeingehalt im Kaffee abhängig von der Kontaktdauer des Kaffeepulvers mit dem Wasser. Deshalb ist es wichtig eine schonende Zubereitungsart zu wählen, damit sich die Aromen und der Geschmack voll entfalten können. In herkömmlichen Kaffeemaschinen mit Papierfilter bleiben Inhaltsstoffe wie Kahweol und Cafestol haften. Dadurch wird verhindert, dass der Cholesterinspiegel nicht nach oben steigt, was wiederum ein großer Vorteil für Diabetiker bedeutet. Als Alternative bieten namhafte Kaffee Partner koffeinfreie Kaffeesorten an. Natürlich auch für Kaffeeautomaten und Kaffeemaschinen.
Fördert Kaffee das Krebsrisiko?
Repräsentative Forschungsergebnisse bestätigen das Gegenteil. Denn Kaffee enthält wichtige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Antioxidantien. Denen wird eine prophylaktische Wirkung bei Blasen-, Brust-, Darm-, Haut-, Leber und Nierenkrebs bescheinigt.

Wirkt Kaffee als Wachmacher und Muntermacher?

Schon eine Tasse Kaffee genügt um die Gehirndurchblutung an zu kurbeln. Denn nach ungefähr 30 Minuten beginnt das anregende Koffein zu wirken und fördert dadurch die Konzentrationsfähigkeit. Zudem wird der Herzschlag erhöht, die Atmung beschleunigt und der Stoffwechsel angeregt.

Fazit:
Zwei bis vier Tassen über den Tag verteilt, sollten kein Problem sein. Eine höhere Dosis kann zu Schlafstörungen, Bluthochdruck, Herzklopfen und Magenproblemen führen. Auch Schwangere und stillende Mütter sollten Kaffee nur in geringen Maßen genießen.

All Comments

  • Leider leide ich auch unter Diabetes und bin manchmal verzweifelt. Ich habe viel Kaffee getrunken, jetzt darf ich es leider nicht mehr. Vielen dank für die tollen Informationen.

    Gruß Anna

    wc sitz 09.12.2016 20:09 Antworten

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MEDICLIFE.DE Menü